• Hilfsgütertransporte

    Hilfsgütertransporte

  • Hilfe für Betagte in Georgien

    Hilfe für Betagte in Georgien

  • Lebensmittelhilfe

    Lebensmittelhilfe

  • Flüchtlingshilfe

    Flüchtlingshilfe

  • Kindercamps

    Kindercamps

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

 

Osteuropamission Schweiz

Die Osteuropamission Schweiz ist ein unabhängiges christliches Hilfswerk, das seit 1969 in Osteuropa materielle und
soziale Hilfe leistet. Die OEM Schweiz setzt sich für ethnische Minderheiten, sozial Schwache und benachteiligte
Menschen ein
und leistet damit einen Beitrag gegen die Armut in Osteuropa. 

 

 

Aktion "Weihnachtspakete"

Lebensmittel- und Geschenkpakete für bedürftige
Erwachsene und Kinder in Osteuropa

Kosten pro Paket:  SFr. 40.- / Euro 35.-

- lokal zusammengestellt
- keine Transportkosten
- fördert eigenen Ostmarkt
- mehr Inhalt für weniger Geld

Bitte bei Überweisung "Paketaktion" vermerken.
Herzlichen Dank für Ihr Mitmachen!

Besser als Strandurlaub

Jugendgruppe aus Wetzikon baut einen Spielplatz in Beret (Ungarn). Lorena Marti berichtet:  Nach einer zweitätigen Carfahrt, bunt geschmückt mit vielen spannenden Diskussionen, schlafenden Teilnehmenden, Süssigkeiten und singenden Teenies, kamen wir wohlbehalten in Beret an. Unser externer Carfahrer Bruno mochte uns sehr und ihm gefiel die gute Gemeinschaft ungemein. 

1608Playground4Vom 18. bis 21. Juli 2016 dauerte unser Einsatz bei den Ungaren in einer sehr kleinen Gemeinde in Beret mit 300 Einwohnern. Unser Ziel war es, bis am 20. Juli einen Spielplatz für die 80 Kinder in Beret zu bauen. Mit etwas Verspätung traf die letzte Lieferung Holz ein und wir konnten die Bretter in 2 Etappen mit roter Farbe bemalen. Danach mussten sie nur noch zusammengeschraubt werden. Einfacher gesagt als getan. Die Anleitung stammte aus Holland und die Vermessungen waren nicht einmal annäherungsweise korrekt. Zum Teil mussten noch Berechnungen oder verschiedene Anpassungen am Holz durchgeführt werden. Von einigen Holzbrettern hatten wir zu viele, von anderen fehlten dafür einige. Zu all diesen Herausforderungen kam noch das Kommunizieren über unsere drei Dolmetscher dazu. Am Ende der Bauzeit feierten wir eine grosse Eröffnungsfeier. Sogar die Presse war an Ort und Stelle.

Während die einen von uns damit beschäftigt waren, die Anleitung vom Spielplatz zu entziffern, spielten andere mit den Kindern. Das meist geliebte Spiel war American Football in einer abgeänderten Version. Die Kinder erfreuten sich sehr am Rugby-Ei und konnten sich pausenlos damit beschäftigen.

1608SpielplatzaufbauJeweils am Nachmittag besuchten wir mit dem Pastor der Kirche Beret (siehe Bild) arme Familien und beschenkten sie mit Essenspaketen. Es war sehr beeindruckend zu sehen, wie die Ungaren wohnen. Einige Häuser stanken, andere fielen fast zusammen und die meisten waren klein und schmutzig. Bei einer Familie zu Hause ist der Ehemann seit 25 Jahren krank und daher arbeitslos. Mit Rauchen aufzuhören ist bei ihm aber keine Option. Seine bereits pensionierte Ehefrau macht den ganzen Haushalt, Einkauf und die Wäsche. Da die Familie zu wenig Geld besitzt, können sie sich keine Medikamente leisten. Die Ehefrau hat einen starken Glauben, doch der kranke Mann verschliesst sein Herz schon seit Jahren.

1608gruppe1Ein anderes Mal besuchten wir eine Familie mit einer tragischen Hintergrundgeschichte. Die Mutter von drei kleinen Kindern ist vor ein paar Jahren im Angesicht der ganzen Familie in der Küche gestorben und die Kinder wachsen nun mit einem Trauma auf. Die einzige Hoffnung ist ihr Glaube. Daher freuten sie sich riesig, als wir für sie beteten und sie segneten. Im Allgemeinen waren die Besuche bei den armen Leuten sehr eindrücklich. Einige Bewohner waren so berührt von unserem Besuch, dass sie vor Freude weinten.

Nach drei Tagen Arbeit folgten nun ein paar erholsame Tage am Plattensee mit baden, worshipen und shoppen. Am nächsten Tag fuhren wir wieder nach Hause.  

Das Lager war sehr bereichernd für uns alle. Wir haben viel gebetet, verschiedene Bibelthemen besprochen und Gott Lieder gesungen. Vor allem aber hat Gott auch unser Herz verändert und gebrauchte uns, um für ihn zu wirken.

Wir danken vor allem denen, die für uns gebetet haben, den Leitern für den tollen Einsatz, und Gott, der uns voll und ganz durch die ganze Zeit hindurch geführt hat.

Alle Teilnehmer bestätigen, dass dieses Einsatzcamp definitiv besser war als Strandurlaub! 1608playground2

Das unabhängige Gütesiegel der Stiftung Ehrenkodex attestiert eine umfassende Qualität der Arbeit sowie einen sorgsamen Umgang mit Spendengeldern.

Aktuelle Monatsausgabe

  • "Denn uns ist ein Kind geboren! Ein Sohn ist uns geschenkt! Er wird die Herrschaft übernehmen. Man nennt ihn «Wunderbarer Ratgeber», «Starker Gott»«, «Ewiger Vater», «Friedefürst»."
    Jesaja 9,5
  • 1

E-News