• Hilfsgütertransporte

    Hilfsgütertransporte

  • Hilfe für Betagte in Georgien

    Hilfe für Betagte in Georgien

  • Lebensmittelhilfe

    Lebensmittelhilfe

  • Flüchtlingshilfe

    Flüchtlingshilfe

  • Kindercamps

    Kindercamps

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

 

Osteuropamission Schweiz

Die Osteuropamission Schweiz ist ein unabhängiges christliches Hilfswerk, das seit 1969 in Osteuropa materielle und
soziale Hilfe leistet. Die OEM Schweiz setzt sich für ethnische Minderheiten, sozial Schwache und benachteiligte
Menschen ein
und leistet damit einen Beitrag gegen die Armut in Osteuropa. 

 

 

Aktion "Weihnachtspakete"

Lebensmittel- und Geschenkpakete für bedürftige
Erwachsene und Kinder in Osteuropa

Kosten pro Paket:  SFr. 40.- / Euro 35.-

- lokal zusammengestellt
- keine Transportkosten
- fördert eigenen Ostmarkt
- mehr Inhalt für weniger Geld

Bitte bei Überweisung "Paketaktion" vermerken.
Herzlichen Dank für Ihr Mitmachen!

Ukraine - Projekt "Koinonia"

Unser ukrainischer Mitarbeiter Leonard berichtet: „Die politische und wirtschaftliche Lage in der Ukraine hat sich in den vergangenen Monaten weiter verschlechtert. Die Grenzkontrollen für Ausländer und Einheimische sind verschärft worden. Bombenexplosionen auch ausserhalb der Kriegszone und Massenevakuierungen aufgrund neuer Kriegsgewalt gehen einher mit viel Angst, Leid und Not für die ukrainische Bevölkerung.

Mit unseren Hilfsaktionen wie z. B. dem "Koinonia-Projekt" stehen wir den Menschen bei, die unter solch katastrophalen Umständen leben müssen.

Im Herbst vergangenen Jahres habe ich erneut ein Gemeinschaftsessen im Rahmen des "Koinonia-Projekts" organisiert, bei dem ich ein ungarisches Kesselgulasch für 80 Personen kochte; zusätzlich hatten wir noch 35 Brote, 60 Croissants, 80 Stück Kuchen und Limonadengetränke eingekauft.

Die Basis dieses Projekts ist, den Menschen nicht nur Nahrung, sondern auch Trost und Hoffnung durch die Botschaft des Evangeliums zu bringen. Dazu tragen das gemeinsame Singen, Beten und die Gemeinschaft untereinander wesentlich bei. Ich durfte den Teilnehmern auch diesmal weitergeben, dass es für uns als Christen wichtig ist, einander von ganzem Herzen zu lieben und sich gegenseitig zu helfen. Dass wir trotz diesen für die Ukraine so schwierigen Zeiten solche Zusammenkünfte haben, wo die Menschen Gottes Anwesenheit spürbar erleben, wieder lächeln und sich von Herzen freuen können, ist von unschätzbarem Wert für sie. Die jeweils 3 Stunden dauernde Veranstaltung geht so schnell vorbei, dass dies kaum jemand zur Kenntnis nimmt.

Bei diesem Gemeinschaftsessen fiel mir besonders auf, dass die Menschen sehr hungrig waren. So ein Kesselgulasch ist zwar recht nahrhaft, dennoch baten die meisten Teilnehmer um eine zweite Portion und stärkten sich danach noch mit Kuchen und Croissants. Manche Leute haben einfach zu wenig Lebensmittel zuhause. Fleisch zu kaufen, kann sich kaum noch jemand leisten. Das Essen wird oft vom Mund abgespart, um die Miete oder den Strom bezahlen zu können.

Die Menschen sind unsäglich dankbar, dass wir diese Treffen in Mukatschewo organisieren. Sie sind sehr froh, dass es in diesen schweren Zeiten Menschen gibt, die sich um sie kümmern. Im Namen aller bedanke ich mich für die Unterstützung der Armen und Vertriebenen in der Ukraine. Sie senden der Schweizer Osteuropamission ihre herzlichen Grüsse.“

 

Das unabhängige Gütesiegel der Stiftung Ehrenkodex attestiert eine umfassende Qualität der Arbeit sowie einen sorgsamen Umgang mit Spendengeldern.

Aktuelle Monatsausgabe

  • "Denn uns ist ein Kind geboren! Ein Sohn ist uns geschenkt! Er wird die Herrschaft übernehmen. Man nennt ihn «Wunderbarer Ratgeber», «Starker Gott»«, «Ewiger Vater», «Friedefürst»."
    Jesaja 9,5
  • 1

E-News