• Hilfsgütertransporte

    Hilfsgütertransporte

  • Hilfe für Betagte in Georgien

    Hilfe für Betagte in Georgien

  • Lebensmittelhilfe

    Lebensmittelhilfe

  • Flüchtlingshilfe

    Flüchtlingshilfe

  • Kindercamps

    Kindercamps

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

 

Osteuropamission Schweiz

Die Osteuropamission Schweiz ist ein unabhängiges christliches Hilfswerk, das seit 1969 in Osteuropa materielle und
soziale Hilfe leistet. Die OEM Schweiz setzt sich für ethnische Minderheiten, sozial Schwache und benachteiligte
Menschen ein
und leistet damit einen Beitrag gegen die Armut in Osteuropa. 

 

 

Aktion "Weihnachtspakete"

Lebensmittel- und Geschenkpakete für bedürftige
Erwachsene und Kinder in Osteuropa

Kosten pro Paket:  SFr. 40.- / Euro 35.-

- lokal zusammengestellt
- keine Transportkosten
- fördert eigenen Ostmarkt
- mehr Inhalt für weniger Geld

Bitte bei Überweisung "Paketaktion" vermerken.
Herzlichen Dank für Ihr Mitmachen!

Nordserbien - Flüchtlingshilfe in Subotica

David Varga berichtet von der Arbeit im Winter 2017/2018: „In unserer Arbeit mit den Flüchtlingen gibt es Neuigkeiten. Durch den guten Kontakt mit dem Besitzer der leerstehenden, ehemaligen Ziegelei dürfen wir das Areal weiterhin als Zufluchtsort für die hier gestrandeten Menschen nutzen und ihnen mit unserer Hilfe beistehen. 

Wir unterstützen jene, die nicht in den offiziellen Lagern untergebracht sind. In der Stadt Horgos besuchen Tibor Varga und seine Mitarbeiter rund 90 Flüchtlinge, die sich in alten Scheunen oder Hütten aufhalten. 

Lebensmittelhilfe vor Ort

Aufgrund der grossen Bedürfnisse versorgen Tibor und sein Team die Flüchtlinge zur Hauptsache mit Lebensmitteln zum Selberkochen. Wenn wir ihnen Fleisch, Gemüse, Zucker und Mehl bringen, essen sie am 1. Tag für gewöhnlich das Fleisch, am 2. kochen sie mit Reis und am 3. verwenden sie das Mehl für den Teig, um etwas zu backen. Wenn alles aufgebraucht ist, rufen sie Tibor an, dass ihnen das Essen ausgehe. Die Anrufe sind jetzt häufiger, weil sich immer mehr Flüchtlinge melden, die anscheinend nichts zu essen haben. Es sieht so aus, als ob die Osteuropa Mission zurzeit die einzige Organisation ist, welche diesen geflüchteten Menschen noch hilft. Das Rote Kreuz und die UNO leisten nur noch Hilfe für die im System der Behörden erfassten Flüchtlinge.

 

Kontakt zu iranischen Flüchtlingen

Der Kontakt mit einer Christin aus Skopje (Mazedonien), die sich für Flüchtlinge engagiert, führte uns zu iranischen Flüchtlingen. Die 9-köpfige Familie war auf der Suche nach dem wahren Gott und einem Zufluchtsort in Europa. Als „abtrünnige“, ehemalige Muslime wurden sie bedroht und mussten aus dem Land flüchten. Nun befinden sie sich schon seit mehr als einem Jahr in Serbien. Als wir sie näher kennen lernten, sagten sie uns, dass sie Christus in ihr Leben aufnehmen möchten. Die Familie begann, unsere Gemeinde zu besuchen und bald darauf liessen sie sich taufen. Seither erhalten sie von Pastor Tibor anhand von christlicher Farsi-Literatur biblischen Unterricht.

 

Der Winter bringt neue Herausforderungen

Die Situation der Flüchtlinge im Norden Serbiens war nicht gut. Wir hatten uns auf die kalte Jahreszeit vorbereitet und warme Kleidung, Winterjacken, Mützen, Handschuhe, warme Decken etc. gesammelt, um diese unter den Flüchtlingen zu verteilen. Mit unserem Team besuchten wir sie jeden 3. Tag. Wir kauften Lebensmittel, stellten Pakete zusammen, packten die warmen Sachen ein und machten uns auf den Weg zu den Unterkünften. Wir helfen an 3 verschiedenen Orten. In Palic befindet sich seit 3 Monaten eine Gruppe von afghanischen Flüchtlingen, mit denen wir einen guten Kontakt aufbauen konnten. Sie hausen in einem abgelegenen, baufälligen Gebäude neben der Bahnschiene ausserhalb des Ortes. Die Afghanen sind sehr freundlich und dankbar für unsere Hilfe. Viele haben Trauriges und Schockierendes erlebt, einige auch auf der Flucht. In Horgos besuchten wir zwei Flüchtlingsunterkünfte; die eine in einer alten Lagerhalle der Stadt, die andere in einem kleinen Camp im Wald. Für die Flüchtlinge in der alten Halle baute mein Vater Tibor einen einfachen Holzofen, mit dem es möglich ist, den kalten Raum etwas zu beheizen und auch darauf zu kochen. An beiden Orten waren die Menschen sehr dankbar für unsere rasche und unkomplizierte Hilfe.“

 

Das unabhängige Gütesiegel der Stiftung Ehrenkodex attestiert eine umfassende Qualität der Arbeit sowie einen sorgsamen Umgang mit Spendengeldern.

Aktuelle Monatsausgabe

  • "Denn uns ist ein Kind geboren! Ein Sohn ist uns geschenkt! Er wird die Herrschaft übernehmen. Man nennt ihn «Wunderbarer Ratgeber», «Starker Gott»«, «Ewiger Vater», «Friedefürst»."
    Jesaja 9,5
  • 1

E-News